Apple und der Datenschutz

Besonders aus europäischer Sicht haben IT-Anbieter und Cloud-Lösungen seit der NSA-Affäre viel Vertrauen verloren – insbesondere amerikanische Unternehmen. Apple hat nun Taten folgen lassen und wirbt damit, dass das neue mobile Betriebssystem iOS 8 die Daten komplett verschlüsselt (bei Verwendung von Touch ID oder einem Passcode zum Sperren des Geräts) und selbst Apple diese nicht wiederherstellen kann – auch nicht bei physikalischem Zugriff auf das Gerät.

Dies hat in der letzten Woche schon u.a. zu wütenden Reaktionen der amerikanischen Sicherheitsbehörden geführt, zeigt aber klar, wie gegensätzlich die Interessenlagen sind. Apples CEO äußerte sich in einer persönlichen Nachricht zu seiner Sicht der Dinge zum Thema Datenschutz.

Update 20.11.2014: Apple hat Tim Cooks Datenschutzerklärung mittlerweile eingedeutscht. Sie ist hier zu finden: http://www.apple.com/de/privacy/

Hier meine eigene, ursprüngliche Übersetzung von Oktober:

Eine Botschaft von Tim Cook über Apples Verpflichtung zu Ihrer Privatsphäre

Ihr Vertrauen bedeutet uns bei Apple alles. Deshalb respektieren wir Ihre Privatsphäre und schützen sie mit starker Verschlüsselung und strengen Richtlinien, die festlegen, wie alle Daten behandelt werden.

Sicherheit und Privatsphäre liegen dem Design all unserer Hardware, Software und Dienstleistungen wie iCloud und neuen Diensten wie Apple Pay fundamental zugrunde. Und wir arbeiten daran, immer besser zu werden. Zwei-Faktor-Authentifizierung, die wir allen unseren Kunden zum Schutz ihrer Apple ID Kontoinformationen empfehlen, schützt nun auch alle Daten, die Sie in iCloud ablegen und pflegen.

Wir glauben, dass es richtig ist, Ihnen von vornherein mitzuteilen, was mit Ihren persönlichen Informationen passieren wird, und Sie um Erlaubnis zu fragen, bevor Sie sie an uns weitergeben. Und wenn Sie später Ihre Meinung ändern, machen wir es Ihnen einfach, uns Ihre Daten nicht mehr weiterzugeben. Jedes Apple-Produkt wurde um diese Prinzipien herum entworfen. Wenn Wir Sie um die Verwendung Ihrer Daten bitten, geht es darum, Ihnen eine bessere Benutzererfahrung zu geben.

Wir veröffentlichen diese Webseite, um zu erklären, wie wir mit Ihren persönlichen Informationen umgehen, was wir sammeln und was nicht, und warum. Wir werden sicherstellen, dass Sie an dieser Stelle wenigstens einmal im Jahr Neues über die Privatsphäre bei Apple erfahren, sowie wann immer es signifikante Änderungen unserer Richtlinien gibt.

Vor einigen Jahren begannen Nutzer des Internets zu erkennen, dass, wenn ein Online-Dienst kostenlos ist, Sie nicht der Kunde sind. Sie sind das Produkt. Aber bei Apple glauben wir, dass eine großartige Nutzererfahrung nicht auf Kosten Ihrer Privatsphäre gehen sollte.

Unser Geschäftsmodell ist sehr geradlinig: Wir verkaufen großartige Produkte. Wer erstellen kein Profil basierend auf den Inhalten Ihrer E-Mails oder Ihrer Surfgewohnheiten, um diese an Werbetreibende zu verkaufen. Wir “monetarisieren” nicht die Informationen, die Sie auf Ihrem iPhone oder in iCloud speichern. Und wir lesen nicht Ihre E-Mail oder Ihre Nachrichten, um Informationen zu erhalten, um Ihnen etwas zu vermarkten. Unsere Software und Dienstleistungen werden erstellt, um unsere Geräte besser zu machen. Klar und einfach.

Ein sehr kleiner Teil unseres Geschäftes dient auch Werbern, und das ist iAd. Wir bauten ein Werbenetzwerk auf, weil einige Anwendungsentwickler von diesem Geschäftsmodell abhängig sind, und wir wollen sie ebenso unterstützen wie einen kostenlosen iTunes-Radiodienst. iAd hält sich an dieselben Privatsphäre-Richtlinien, die für jedes andere Apple-Produkt gelten. Es bezieht keine Daten von Health und HomeKit, Karten, Siri, iMessage, Ihrer Anrufliste oder iCloud-Diensten wie Kontakte oder Mail, und Sie können immer auch komplett auszutreten.

Zum Schluss möchte ich absolut klarstellen, dass wir niemals mit irgendeiner staatlichen Behörde gleich welchen Landes zusammengearbeitet haben, um eine Hintertür in irgendeines unserer Produkte und Dienstleistungen zu schaffen. Wir haben auch niemals Zugriff zu unseren Servern gewährt. Und wir werden niemals.

Unser Engagement für den Schutz Ihrer Privatsphäre kommt aus einem tiefen Respekt unseren Kunden gegenüber. Wir wissen, dass uns Ihr Vertrauen nicht einfach zufällt. Deshalb haben wir und werden wir immer so hart wie möglich daran arbeiten, dieses zu verdienen und zu behalten.

Tim

0 Kommentare zu “Apple und der Datenschutz
1 Pings/Trackbacks für "Apple und der Datenschutz"
  1. […] 8 ohne Vorder- oder Hintereingang sehr zum Unmut diverser amerikanischer Sicherheitsbehörden) und Tim Cooks Statement zum Datenschutz folgte diese Woche ein erster Prüfstein für Apples neues Selbstverständnis als […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*