SSL Hearbleed – so langsam spricht sich die Tragweite herum

Auch die Medien werden langsam der Tatsache gewahr, dass es sich bei Heartbleed nicht um eine der vielen täglich entdeckten Sicherheitslücken handelt. Bekannt ist heute, dass mindestens die Passwörter von User-Accounts bei Facebook, Dropbox, Tumblr und Yahoo, möglicherweise auch Google, geändert werden sollten. Ich empfehle aus Sicherheitsgründen mindestens alle Onlinebanking-Passwörter sofort zu ändern. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte aber vorher überprüfen, ob der jeweilige Anbieter die Lücke schon geschlossen hat (sollte mittlerweile so gut wie überall der Fall sein, aber man weiß ja nie …). Das geht z.b. auf dieser Seite, indem man einfach die Web-Adresse des Dienstanbieters dort einträgt:
http://filippo.io/Heartbleed/

Sicherheitsexperten raten ja seit jeher dazu, User-Passwörter regelmäßig zu ändern. Die wenigsten Anwender machen das, die wenigsten Diensteanbieter zwingen ihre Nutzer nach einer gewissen Zeit zu einem Passwort-Wechsel – ich persönlich kenne nur Apple (zumindest, wenn man einen Entwickler-Account hat).

Spätestens jetzt bietet sich übrigens der Einsatz einer Software zum sicheren Verwalten von Passwörtern an. Ich setze seit Jahren auf 1Password und bin sehr zufrieden damit. Die Software gibt es für Mac, Windows sowie iOS und Android.

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*