Neues HTML-Element macht Webseiten schneller

Web-Designer, die sich mit Responsive Design beschäftigen, kennen das Problem: die mobile Webseite erscheint zwar sehr schlank und gut lesbar auf dem Handy-Display, aber es müssen dieselben großen Bilder und Grafiken geladen werden, die auch in der Desktop-Version der Seite eingebettet sind.

Eine wirkliche Lösung für dieses Problem hat es bisher nicht gegeben – bis sich eine Gruppe von Webdesignern zusammengetan hat, um es ein für alle Mal zu lösen – in Form eines neuen HTML-Elements namens “<picture>”. Chrome und Firefox werden es noch bis zum Ende des Jahres integriert haben, Apple (Safari und Mobile Safari) und Microsoft wollen ebenfalls nachziehen.

Informationen zur Geschichte des neuen Picture-Elements auf Arstechnica.com
Weitere Informationen zum neuen HTML-Element auf ResponsiveImages.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*