Osram ebenfalls bei Apple HomeKit an Bord

Osram Lightify ist zwar im Gegensatz zu Philips Hue noch nicht auf dem Markt, hat aber schon einmal die Unterstützung von HomeKit angekündigt. Für Smart-Home-Interessierte ist das eine gute Nachricht, denn das geplante Produktsortiment ist breiter (verschiedene Lampentypen, LED-Leisten und Gartenbeleuchtung) als bei der Konkurrenz. Apple HomeKit verspricht die Steuerung aller Smart Home-Devices mit einer einzigen App und wird Bestandteil von Apples kommendem iOS 8 sein.

HomeKit Hardware von Elgato

Der Spezialist für Digitalfernsehen bei Mac und iPhone/iPad hat nun eine Serie von Geräten fürs Smart Home angekündigt. Unter dem Namen Elgato Eve sollen Sensoren für Luftqualität (Temperatur, Luftdruck, Luftreuchtigkeit – auch Rauchmelder), Energieverbrauch sowie für Fenster und Türen erscheinen, die sich per App steuern lassen und auch mit HomeKit kompatibel sein werden.

elgato-eve-app-iphone-ipad

eve-products-know-your-home
Die Geräte sollen per Bluetooth LE mit dem Smartphone kommunizieren. Mit Elgato Avea präsentiert der Hersteller auch eine Alternative zur intelligenten Licht-Serie Hue von Philips. Präsentation der neuen Produktlinie soll auf der IFA von 5. bis 10.9.2014 in Berlin sein.

Smart Home – was Apple plant

In wenigen Tagen, am 9. September 2014, wird Apple die nächste Generation des iPhones der Weltöffentlichkeit präsentieren. Traditionell geht damit auch die Veröffentlichung der nächsten Version von iOS einher. iOS Version 8 wird wie immer kostenlos sein und kann auf allen iPhones ab 4S und allen iPads ab iPad 2 installiert werden.

homekit-heroDie Vorab-Informationen von Apple zur neuen Version von iOS 8 sind vielversprechend, ich möchte mich aber in diesem Artikel auf ein Feature konzentrieren: HomeKit.


In den letzten Jahren hat sich viel auf dem Markt der vernetzten, intelligenten Haushalte, auch Smart Home genannt, getan. Viele neue Anbieter haben innovative Lösungen präsentiert. Musik und Fernsehen kann in jeden Winkel des Hauses gestreamt und der Fernseher von unterwegs programmiert werden. Licht, Steckdosen, Heizungen, Haustüren, Garagentore und Vieles mehr lassen sich zentral steuern. Dabei haben die Entwickler meist auch an eine intuitive Bedienung gedacht – viele dieser Funktionen lassen sich kinderleicht per Smartphone-App steuern.

Apple_Remote
„Apple Remote“ by Remote by Fernando Carmona GonzálezThis derivative work by Grm wnr – Based on Remote via Flickr Own work. Licensed under CC BY 2.0 via Wikimedia Commons.

An dieser Stelle kommt Apple mit seiner neuen HomeKit-Technologie ins Spiel. Denn analog zur Fernbedienungs-Vielfalt auf dem heimischen Wohnzimmertisch sammeln sich auf dem iPhone die Fernbedienungs-Apps für all diese technischen Gadgets. HomeKit will eine zentrale Steuerung mit einem einheitlichen Interface ermöglichen – so wie es vor neun Jahren die Apple-Remote vorgemacht hat.

HomeKit verspricht dabei:

  • eine sichere Verbindung zu dem intelligenten Gerät
  • die Steuerung einzelner Geräte
  • Steuerung von Gerätegruppen (die man individuell zusammenstellen kann)
  • Siri-Integration
Apple hat zu Beginn bereits eine ganze Reihe an Partnern ins Boot geholt, so dass die neue Technologie hoffentlich bald Fahrt aufnehmen wird. Homekit-Partner
Die Präsentation von HomeKit auf der weltweiten Entwicklerkonferenz von Apple, der WWDC 2014, findet im Video unten ab ca. 1:34h statt.

Entwickler-Informationen zu Apple HomeKit: https://developer.apple.com/homekit/